Literaare

Literaare

News


    

14. Thuner
Literaturfestival
1. – 3.
März 19



 

10. November 10

Jens
Nielsen

Kunstmuseum Thun
17.30 Uhr


Jens Nielsen

Jens Nielsen macht neue Texte. Diese Neuartigkeit manifestiert sich auf allen Ebenen, sei es, dass der Autor seine Texte performt und dafür eine ihm ganz eigene Weise gefunden hat, sei es, dass ein Ensemble seine Stücke spielt, wobei er zuweilen auch auf der Bühne zu finden ist, oder sei es in den Bildern und Geschichten, die Jens Nielsen erzählt: er baut eigenhändig und eigenmächtig ein neues Weltkonstrukt auf und demonstriert mit viel Schalk, in welch surrealer Realität die Menschheit sich bewegt.
Die Leseperformance findet in der Ausstellung “no beginning, no middle, no end” von John Wood und Paul Harrison statt. Deren minimalistischen, skulpturalen und installativen Inszenierungen oszillieren zwischen Absturz, Kalkül und Zufall. Sie zielen immer auf die systematische Ordnung der Dinge und enthalten damit für den Betrachter Unvorhergesehenes und Unerwartetes. Die Ausstellung bietet den idealen Rahmen für Jens Nielsens Textarbeiten.