Literaare

Literaare

News


    

 

 

Donat

Blum

Monika

Hofmann

Benjamin

Schlüer

Tabea

Steiner

Céline

Tapis

Moritz

Wagner

_DSC0142

Das 2004 ins Leben gerufene Projekt literaare präsentiert am dreitägigen Thuner Literaturfestival sowie an weiteren Anlässen aktuelles literarisches Schaffen. Eingeladen werden nebst renommierten SchriftstellerInnen wie Peter Bichsel, Melinda Nadj Abonji, Lutz Seiler auch jüngere, noch weniger bekannte Talente. Klassische Lesungen werden ergänzt von Poetry Slams, Konzerten, Vorträgen, literarischen Taxi- oder Zugfahrten und Stadtrundgängen.

literaare wurde von Tabea Steiner initiiert. Um administrative Belange kümmert sich die Geschäftsleitung, das Programm gestaltet die Programmkommission.

Die OrganisatorInnen von literaare arbeiten vorwiegend ehrenamtlich und wollen durch ihren Einsatz einen Beitrag zu einem vielseitigen und lebendigen Kulturaustausch leisten.

 

Die Geschäftsleitung

Tabea Steiner (*1981) studiert an der Universität Bern Germanistik, arbeitet als Lehrerin und in verschiedenen kulturellen Projekten, z.B. als Projektleiterin der Veranstaltungsreihe Kleist in Thun 2011. Von 2007 bis 2014 war sie Mitglied der Berner Literaturkommission. Lieblingstexte sind Die Wand von Marlene Haushofer, Buddenbrooks von Thomas Mann, Tschick von Wolfgang Herrndorf oder Christoph Ransmayrs Dankesrede der Weg nach Surabaya.

 

Benjamin Schlüer (*1981) hat nach einer Ausbildung zum Kaufmann Germanistik und Soziologie studiert. Er schreibt an einer Dissertation über das Erzählwerk von Heinrich von Kleist und arbeitet als Gymnasiallehrer. Zu seinen Lieblingswerken zählen Jonathan Franzens Freedom, Wolfgang Herrndorfs Arbeit und Struktur oder Nino Haratischwilis Das achte Leben.

 

Céline Tapis (*1991) hat Germanistik und Interreligiöse Studien an der Universität Bern und Kulturmanagement im Stapferhaus in Lenzburg studiert. Sie arbeitet als Buchhändlerin in Bern und engagiert sich nebenbei in unterschiedlichen kulturellen Projekten.
Zu ihren liebsten Büchern zählt sie Morgen ist es vorbei von Kathrin Wessling, Nahe Jedenew von Kevin Vennemann und Bilder deiner grossen Liebe von Wolfgang Herrndorf.

 

Die Programmkommission

Donat Blum (*1986) hat an der Theologischen Fakultät der Universität Bern und am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel studiert. Er ist Schriftsteller, freischaffender Moderator und Initiator literarischer Veranstaltungen. 2016 war er Stipendiat der Autorenwerkstatt Prosa am Literarischen Colloquium Berlin und 2015 wurde er mit einem Förderbeitrag von Stadt und Kanton Schaffhausen ausgezeichnet. Zu seinen Lieblingstexten gehören fast alle Erzählungen von Ingeborg Bachmann, Der Freund und Fremde von Uwe Timm, Holzfällen von Thomas Bernhard und A Little Life von Hanya Yanagihara.

 

Moritz Wagner (*1985) studierte in Bern und Berlin Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Geschichte. Seit 2011 ist er als wissenschaftlicher Assistent für Neuere deutsche Literatur an der Universität Genf tätig. 2013/2014 verbrachte er als Stipendiat des Schweizerischen Nationalfonds einen einjährigen Forschungsaufenthalt an der FU Berlin. Er ist Gründungsmitglied der Programmkommission literaare und seit Herbst 2014 Mitglied der Literaturkommission des Kantons Bern. Drei seiner Lieblingstexte sind Tristram Shandy von Laurence Sterne, Die Insel des zweiten Gesichts von Albert Vigoleis Thelen und Der Untergeher von Thomas Bernhard.

 

Ebenfalls zur Programmkommission gehören Tabea Steiner, Benjamin Schlüer und Céline Tapis (siehe Geschäftsleitung).

 

Lejla Šukaj und Stephan Probst haben lange Jahre in der Programmkommission mitgearbeitet.

Ein grosses Dankeschön geht an all die aktuellen und ehemaligen Helferinnen und Helfer:

Ismael Albertin

Michael Bruder

Noe Delfgou

Jan Dutoit

Marion Gerber

Fabian Hermann

Monika Hofmann

Isa Jakob

Martina Josi

Anna Kräuchi

Anna Leibrandt

Michael Rosin

Julia Schnider

Franziska Schönauer

Felix Stalder