Literaare

Literaare

News


    

14. Thuner
Literaturfestival
1. – 3.
März 19



 

12.42 Uhr

Literaturexpress: Martina
Clavadetscher

Bahnhof Bern,
S4,
Gleis 5 (Änderung vorbehalten)

14.30 Uhr

ännet: Kathy Zarnegin
& Felix Philipp Ingold

Theater Alte Oele Thun

16:00 Uhr

Schreib-
wettbewerb

Theater Alte Oele,
Thun

17:00 Uhr

Das Narr:
Über-
raschungs-
lesung

Theater Alte Oele,
Thun

18:30 Uhr

Jakob
Nolte

Theater Alte Oele,
Thun

20:30 Uhr

Stimmen von
Thun, Platzreservation obligatorisch

Rolf
Hermann
,
Gianna
Molinari
,
Raphael
Reift
,
Fabian
Saurer
,
Désirée
Scheidegger
,
Barbara
Schibli
und
Christian
Uetz

Velschensaal,
Restaurant Rathaus,
Rathausplatz, Thun


Strapazin

Theater Alte Oele,
Thun

Stimmen von
Thun, Platzreservation obligatorisch

Raphael Reift

Raphael Reift (*1987), Lyriker, aus Bern, Maler, Sänger und Poetry Slammer. Tiefe Furchen hinterlassen seine virtuos-intellektuellen Gedichte und Kurzprosastücke. Zahlreiche Auftritte an Poetry Slams und mit verschiedenen Musikern, als Sänger wie auch als sprechender Lyriker machen ihn zu einem Wortspieler mit dem jederzeit zu rechnen ist; berechenbar ist er aber zum Glück gar nicht.

 

Das Format “Stimmen von Thun” (Platzreservation obligatorisch)

Das in An­leh­nung an Elias Ca­net­tis Die Stim­men von Mar­ra­ke­sch 2013 in Thun aus der Taufe ge­ho­bene For­mat er­in­nert an das Spiel „Reise nach Je­ru­sa­lem“: Meh­rere Au­to­rin­nen und Au­to­ren le­sen im denk­mal­ge­schütz­ten Vel­schen­saal – gleich­zei­tig an je ei­nem ei­ge­nen Ti­sch. Das Pu­bli­kum wählt sel­ber, wo es je­weils zehn Mi­nu­ten zuhören will. Nach der Kurz­le­sung gibt es eine Pause, in der man sich ei­nen neuen Platz su­chen kann – und wei­ter geht es mit der nächs­ten Kurz­le­sung, doch ohne Platz bleibt hier nie­mand.